28.09.2016

Verwandlungswochen in der Brotfabrik

Am Sonntag beginnen die von mir kuratierten Verwandlungswochen in der Brotfabrik Berlin. Auftakt ist die Vernissage zur Ausstellung von Guglielmo Manentis Zeichnungen zu Kafkas Erzählung »Die Verwandung«. Zum Anlass des 100. Geburtstags von Franz Kafkas berühmter Erzählung steht das Veranstaltungsprogramm der Brotfabrik ganze zwei Wochen im Zeichen der Verwandlung als künstlerischer Metapher. Vom 2. bis 16. Oktober 2016 sind im Neuen Salon Tuschezeichnungen des italienischen Künstlers und Illustrators Guglielmo Manenti zu sehen.

Das Programm 
– So, 2. Oktober 2016, 19 Uhr, Neuer Salon: Vernissage der Ausstellung von Guglielmo Manenti; Einführung: Dr. Alexander Graeff.
– Mo, 3. Oktober 2016, 20 Uhr, BrotfabrikKino: Der Prozess; D/F/I 1962; 118 Minuten; 35mm; s/w; DF; Regie: Orson Welles; Einführung: Dr. Claus Löser.
– Di, 4. Oktober 2016, 20 Uhr, BrotfabrikKino: Der Andere; D 1930; 86 Minuten; 35mm; s/w; DF; Regie: Robert Wiene; Einführung: Dr. Claus Löser.
– Mi, 5. Oktober 2016, 20 Uhr, BrotfabrikKino: Eraserhead; USA 1977; 90 Minuten; 35mm; s/w; OmU; Regie: David Lynch; Einführung: Dr. Claus Löser.
– Do. 6. Oktober 2016, 19:30 Uhr, Roter Salon: Lesung und Gespräch mit dem deutschen Schriftsteller Valentin Moritz; Moderation: Dr. Alexander Graeff
– Fr, 7. Oktober 2016, 19:30 Uhr, Roter Salon: Lesung und Gespräch mit der österreichischen Lyrikerin Caca Savic; Moderation: Dr. Alexander Graeff.
– So, 9. Oktober 2016, 19:30 Uhr, Roter Salon: Lesung und Gespräch mit dem slowenisch-deutschen Schriftsteller Thomas Podhostnik; Moderation: Dr. Alexander Graeff.

Weitere Informationen auf www.brotfabrik-berlin.de/verwandlungswochen

Meldungsarchiv